Die häufigsten Fragen zu der Mangostan und dem XanGo-Saft – ein kleiner Ratgeber !

 

Mangostan (auch Mangostin bzw. Mangosteen genannt) bietet erstaunlich

hervorragende Nährwert- und Radikalfängereigenschaften.

Aufgrund der wachsenden Popularität und therapeutischen Nutzung von

Mangostan besteht ein erhöhtes Bedürfnis, die wichtigsten Fragen rund

um diese Königin der Früchte zu beantworten. Daher haben wir die

vielen Fragen und Anfragen als Standardfragen zusammengefasst, um

jeden von Ihnen den größtmöglichen Nutzen und Informationsgehalt zu

geben.

Frage: Hilft Mangostan gegen Migräne und Clusterkopfschmerz?

Antwort: Ich bin der Ansicht, dass weder Migräne-Opfer noch ihre

Kopfschmerzen sinnvoll kategorisiert werden können. Keine einzelne Medizin

oder Kombination von Therapien kann bei Jedem anschlagen, dies gilt auch

für die neueste Medikamentenklasse, die Triptane (Imitrex-ähnliche

Medikamente).

Mangostan wurde erfolgreich verabreicht, wo andere Therapien versagt

haben. Viele persönliche Erfahrungen, die man auf der Phytoceutical

Research Webseite findet (http://www.Mangosteenmd.com ),

unterstreichen diese Tatsache. Nicht jeder Leidende erfährt jedoch

Linderung. Ich denke, auf der frustrierenden Suche nach einer effektiven

Kontrolle des Migräne-Kopfschmerzes sollte man nichts unversucht lassen.

Bei vielen Menschen, die an chronischer Migräne leiden, hat die

prophylaktische Einnahme von 30ml täglich positive Ergebnisse gezeigt.

Mehr dazu auch unter : www.mangostan-institut.com

Frage: Hilft die Mangostanfrucht gegen Diabetes?

Antwort: Bei der Diabetes Mellitus Typ I wurden sämtliche Insulin

produzierende Zellen (Beta-Zellen genannt) in der Bauchspeicheldrüse

zerstört, was die Patienten dazu zwingt, eine körperfremde Insulinquelle zu

nutzen, um zu überleben. Bei diesen Patienten ist die Blutzuckerkontrolle

oft sehr problematisch, weil der Spiegel stark variiert. Bei der Einnahme von

Mangostan als Nahrungsergänzung haben wir folgende vorteilige Wirkungen

bei Typ-I-Patienten festgestellt:

 

 

Verbesserte Kontrolle des Blutzuckers, weil die Breite der Schwankungdes Blutzuckerspiegels signifikant gesenkt wurde

 

 

Spürbare Abnahme der Häufigkeit von InfektionenWährend Schutz vor durch Diabetes bedingten Komplikationen auf diese

kurze Sicht nicht festgestellt werden kann, gibt es (auf Laborbeobachtungen

und anerkannten Krankheitstheorien basierende) Gründe zu glauben, dass

Schäden an Endorganen (Herz, Auge, Nerv und Niere) bei allen Formen der

Diabetes erheblich abgeschwächt werden können.

Die Typ-II-Diabetes hängt vor allem mit Fettleibigkeit zusammen. Auch die

genetische Veranlagung spielt eine große Rolle, sie erhöht das Risiko des

Krankheitsausbruchs. Die Typ-II-Diabetes zeigt sich heutzutage vor allem bei

fettleibigen Kindern und Teenagern. Man kann sogar sagen, dass unsere

Wohlstandswelt-Epidemie der Fettleibigkeit auch zu einer Epidemie der

Diabetes vom Typ II geführt hat.

Bei frisch diagnostizierter Diabetes (im Frühstadium), vor allem bei

Fettleibigen, scheint die Mangostanfrucht den günstigen Einfluss zu haben,

die Begierde nach Kohlehydraten zu drosseln. Dies erleichtert den

Gewichtsverlust, ein entscheidender Faktor bei der Kontrolle der Schwere

der Krankheit. Außerdem erleben Diabetes-II-Patienten eine bedeutende

Abnahme ihres Blutzuckerspiegels, wenn sie die Frucht zu sich nehmen.

Ein Wort der Warnung: Diabetes-Patienten glauben oftmals, der günstige

Einfluss der Mangostanfrucht auf den Blutzuckerspiegel bedeute, dass sie

ihre Diätvorschriften nicht mehr so streng einhalten müssen, bzw. dass sie

regelrecht mit verbotenen Kalorien „mogeln“ können. Ein solches Verhalten

macht die günstige Wirkung dieses wunderbaren Nahrungsergänzungsmittels

zunichte. Für Informationen zur Dosierung siehe Die medizinische

Verwendung von Mangostan. Die Patienten müssen ihren Blutzuckerspiegel

täglich testen, um zu wissen, wann sie ihren Arzt um eine Herabsetzung der

Medikation bitten sollten.

Den XanGo-Saft aus der ganzen Mangostanfrucht können Sie z.B. unter : www.myfitnessdrink.mymangosteen.com  oder  www.mlm-world-of-health.com bestellen  und Sie haben nicht nur die Möglichkeit mit dem XanGo-Saft aktiv Ihr ganzes Immunsystem vorbeugend zu stärken und zu unterstützen, nein, es gibt jetzt auch noch die Möglichkeit, durch Weiterempfehlung des XanGo-Saftes Geld zu verdienen ! Mehr Infos dazu unter :  www.gwf.xanstream.eu 
Ganz neu auf dem Markt jetzt auch GLIMPSE Skin Care, toxinfreie Kosmetik aus der Mangostan. Mehr Infos unter : www.gwf.xanstream.eu/glimpse
Götz Wagner

 Quelle :

Dr. J. Frederic Templeman, M.D. & Dr. Sam Walters M.D.

unter Verweis auf

 

 

a) National Library of Medicine & National Institutes of Health, United States

 

 

of America, Homepage:

 

 

http://www.pubmed.gov

 

 

  

b) Mangostan Institute of Learning and Education, United States of America

c) Institue of Phytoceutical Research – Mangostan MD, United States of

America,

 

 

Homepage:

 

 

http://www.Mangosteenmd.com 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Eine Antwort to “Die häufigsten Fragen zu der Mangostan und dem XanGo-Saft – ein kleiner Ratgeber !”

  1. Gegen Kopfschmerzen Says:

    ich danke Ihnen sehr für Ihre Artikel. Schönheit und sehr wichtigen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: