XanGo – der einzigartige Saft aus der wirklich ganzen Mangostan und die häufigsten Fragen

Fragen und Antworten rund um Mangostan und XanGo
 

 

 

 

 

 

 

 

Mangostan (auch Mangostin bzw. Mangosteen genannt) bietet erstaunlich

hervorragende Nährwert- und Radikalfängereigenschaften.

Aufgrund der wachsenden Popularität und therapeutischen Nutzung von

Mangostan besteht ein erhöhtes Bedürfnis, die wichtigsten Fragen rund

um diese Königin der Früchte zu beantworten. Daher haben wir die

vielen Fragen und Anfragen als Standardfragen zusammengefasst, um

jeden von Ihnen den größtmöglichen Nutzen und Informationsgehalt zu

geben.

 

 

 

 

 

1. Frage: Mein Arzt hat noch nie von Mangostan gehört und glaubt nicht an

eine positive gesundheitliche Wirkung dieser Frucht. Warum hat er noch

 

 

 

 

 

nicht davon gehört und hat er Recht?

 

 

 

 

 

Antwort: Umfragen und Analysen haben ergeben, dass die meisten

schulmedizinisch ausgebildeten Ärzte nicht versuchen, sich im Bereich der

Alternativmedizin und Naturheilkunde weiter zubilden.

Reine Schulmediziner sind in der Regel ausgebildet, Medikamente als primäre

Behandlungsmittel gegen Krankheiten zu sehen. Medikamente dienen

normalerweise nur einem bestimmten Zweck. Sie sind nicht dazu gedacht,

mehrere Funktionen im Körper zu erfüllen, wie es Behandlungsmittel auf

pflanzlicher Basis in der Regel tun. Das heißt, die allopathische Medizin bzw.

Schulmedizin besagt, dass es ein einzelnes Medikament gegen ein einzelnes

Problem gibt. Das widerspricht natürlich der Einstellung, dass ein einziges

Mittel – wie bspw. Mangostan/XanGo-Saft – mehrere therapeutische Wirkungen haben

kann. Aufgrund ihrer beruflich geprägten Voreingenommenheit stehen sie

zudem rein pflanzlichen Naturprodukten skeptisch gegenüber. Sehr ausführliche Infos über die Mangostanfrucht finden Sie auch auf der Webseite des unabhängigen Mangostan-Institutes unter :  www.mangostan-institut.com 

Mangostan und damit XanGo, wird aber bald zu einem allgemein bekannten Begriff werden,

noch bekannter als Aloe Vera. Mehr Infos dazu finden Sie auch unter : www.wagner.wellness-network.de     Bis aber dieser Bekanntheitsgrad erreicht ist,

wird die Zahl der Mediziner, die den Namen der Pflanze und dessen

Wirkungseigenschaften kennen, gering bleiben. So werden es wohl die

Patienten sein, die ihre Ärzte sukzessive aufklären, insbesondere dadurch,

dass sie kontinuierlich Resultate aufweisen, die ihre Ärzte, sowohl Haus- als

auch Fachärzte, erst einmal in medizinisches Erstaunen versetzen.

Den XanGo-Saft aus der ganzen Mangostanfrucht können Sie z.B. unter : www.myxango.de/goetzwagner  bestellen  und Sie haben nicht nur die Möglichkeit mit dem XanGo-Saft aktiv Ihr ganzes Immunsystem vorbeugend zu stärken und zu unterstützen, nein, es gibt jetzt auch noch die Möglichkeit, durch Weiterempfehlung des XanGo-Saftes Geld zu verdienen ! Mehr Infos dazu unter :  www.gwf.xanstream.eu
 
Ganz neu auf dem Markt gibt es jetzt auch GLIMPSE Skin Care, die erste toxinfreie Kosmetik aus der Mangostan !
Mehr Infos hierzu unter :
 
 

Götz Wagner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Authoren und Veröffentlichungen von:

 

 

 

 

 

Dr. J. Frederic Templeman, M.D. & Dr. Sam Walters M.D.

unter Verweis auf

 

 

 

 

 

a) National Library of Medicine & National Institutes of Health, United States

 
 

 

 

of America, Homepage:

 
 

 

 

 

 

 

 

 

http://www.pubmed.gov

 

 

 

 

 

b) Mangostan Institute of Learning and Education, United States of America

c) Institue of Phytoceutical Research – Mangostan MD, United States of

America,

 
 

 

 

Homepage:

 
 

 

 

 

 

 

 

 

http://www.Mangosteenmd.com ;

 

 

 

 

Verwendete und bezugnehmende Quellen sowie weitergehende Literatur

und wissenschaftliche Studien:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

– Du et al., A Research Note : Anthocyanins Of Mangosteen : Garcinia

mangostana, 42 J. Food Science No.6,pp.1667-68 (1977).

– Yaacob Et Al., Mangosteen Cultivation, Plant Production And Protection

Paper, pp. 10-13 (Food and Agriculture Organization of the United Nations)

(1995).

– Duke et al., CRC Handbook of Alternative Cashcrops,pp. 257-59 (CRC Press)

(1993).

– Dahanukar et al., Pharmacology of Medical Plants and Natural

Products, Indian Journal of Pharmacology,p. S96 (2000).

– Shankaranarayanan et al., Effect of Mangosteen, a Xanthone from Garcina

mangostana Linn. In Immunopathological and Inflammation Reactions, 18

Indian Journal of Experimental Biology, pp. 843-46 (1980).

– Mahabusarakam et al., Inhibition of Lipoprotein Oxidation by Prenylated

Xanthones Derived from Mangosteen, 33 Free Rad Res., pp. 643-59 (2000).

– Fan et al., Antioxidative Mechanism of Isolated Components from Methanol

 
 

 

 

Extract of Fruit Hulls of

 
 

 

 

 

 

 

 

 

Garcinia mangostana

L., 35 J. Chinese Agricultural
 

 

 

Chem. Soc. No.5, pp. 540-51 (1997).

– Chen et al., Active Constituence Against HIV-1 Protease from Garcinia

mangostana, 62 Planta Medica, pp. 381-82 (1996).

– Mahabusarakam et al., Antimicrobial activities of Chemical Constituents

 
 

 

 

from

 
 

 

 

 

 

 

 

 

Garcinia mangostana

Linn., 12 J. Sci. Soc. Thailand, pp. 239-42 (1986).

 

 

 

 

 

 

 

 

– Jinsart et al., Inhibition of Wheat Embryo Calcium-dependent Protein

Kinase and Other Kinases by Mangostin and ß-mangostin, 31 Phytochemistry

No. 11, pp. 3711-3713 (1992).

 

 

 

 

 

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: