Die häufigsten Fragen zu der Mangostan und dem XanGo-Saft – ein kleiner Ratgeber !

September 14, 2010

Mangostan (auch Mangostin bzw. Mangosteen genannt) bietet erstaunlich

hervorragende Nährwert- und Radikalfängereigenschaften.

Aufgrund der wachsenden Popularität und therapeutischen Nutzung von

Mangostan besteht ein erhöhtes Bedürfnis, die wichtigsten Fragen rund

um diese Königin der Früchte zu beantworten. Daher haben wir die

vielen Fragen und Anfragen als Standardfragen zusammengefasst, um

jeden von Ihnen den größtmöglichen Nutzen und Informationsgehalt zu

geben.

Frage :  Ist Mangostan während einer medikamentösen Behandlung unbedenklich ?

Antwort :  Bisher haben wir weder Wechselwirkungen von Mangostan mit Medikamenten beobachten können, noch haben wir davon gehört. Wir wissen jedoch nicht genau, welchen Einfluss das Verzehren der Frucht auf das P450-Enzymstystem der Leber hat, führen aber zur Zeit Tierversuche durch, um dies herauszufinden. Die Ergebnisse werden in Kürze vorliegen.  Wenn wie sie kennen, werden wir in der Lage sein, jede Wechselwirkung vorauszusagen. Ich halte es jedoch für sehr unwahrscheinlich, das man irgendetwas Gravierendes vorfinden wird. Diese Folgerung ziehe ich aus dem Fehlen jeglicher Berichte über Wechselwirkungenmit Medikamenten, und das trotz der Einnahme on hunderttausenden von Dosen.

Mehr dazu auch unter : www.mangostan-institut.com

 Das ist zwar kein endgültiger Beweis, dass es keine Wechselwirkungen mit Medikamenten gibt, aber ich denke, es genügt, um Vertrauen zu schaffen und Sorgen zu zerstreuen.

Den XanGo-Saft aus der ganzen Mangostanfrucht können Sie z.B. unter : www.myfitnessdrink.mymangosteen.com  oder  www.mlm-world-of-health.com bestellen  und Sie haben nicht nur die Möglichkeit mit dem XanGo-Saft aktiv Ihr ganzes Immunsystem vorbeugend zu stärken und zu unterstützen, nein, es gibt jetzt auch noch die Möglichkeit, durch Weiterempfehlung des XanGo-Saftes Geld zu verdienen ! Mehr Infos dazu unter :  www.myxango.de/goetzwagner/  
Ganz neu auf dem Markt jetzt auch GLIMPSE Skin Care, toxinfreie Kosmetik aus der Mangostan. Mehr Infos unter : www.gwf.xanstream.eu/glimpse
Alles Gute wünscht Ihnen
Götz Wagner
Quelle :Dr. J. Frederic Templeman, M.D. & Dr. Sam Walters M.D.

unter Verweis auf

a) National Library of Medicine & National Institutes of Health, United States of America, Homepage : http://www.pubmed.gov

b) Mangostan Institute of Learning and Education, United States of America

c) Institue of Phytoceutical Research – Mangostan MD, United States of America, Homepage :

http://www.Mangosteenmd.com 

http://www.Mangostantools.com 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 
Advertisements

Die häufigsten Fragen zu der Mangostan und dem XanGo-Saft – ein kleiner Ratgeber !

Januar 7, 2010

 

Mangostan (auch Mangostin bzw. Mangosteen genannt) bietet erstaunlich

hervorragende Nährwert- und Radikalfängereigenschaften.

Aufgrund der wachsenden Popularität und therapeutischen Nutzung von

Mangostan besteht ein erhöhtes Bedürfnis, die wichtigsten Fragen rund

um diese Königin der Früchte zu beantworten. Daher haben wir die

vielen Fragen und Anfragen als Standardfragen zusammengefasst, um

jeden von Ihnen den größtmöglichen Nutzen und Informationsgehalt zu

geben.

Frage: Hilft Mangostan gegen Migräne und Clusterkopfschmerz?

Antwort: Ich bin der Ansicht, dass weder Migräne-Opfer noch ihre

Kopfschmerzen sinnvoll kategorisiert werden können. Keine einzelne Medizin

oder Kombination von Therapien kann bei Jedem anschlagen, dies gilt auch

für die neueste Medikamentenklasse, die Triptane (Imitrex-ähnliche

Medikamente).

Mangostan wurde erfolgreich verabreicht, wo andere Therapien versagt

haben. Viele persönliche Erfahrungen, die man auf der Phytoceutical

Research Webseite findet (http://www.Mangosteenmd.com ),

unterstreichen diese Tatsache. Nicht jeder Leidende erfährt jedoch

Linderung. Ich denke, auf der frustrierenden Suche nach einer effektiven

Kontrolle des Migräne-Kopfschmerzes sollte man nichts unversucht lassen.

Bei vielen Menschen, die an chronischer Migräne leiden, hat die

prophylaktische Einnahme von 30ml täglich positive Ergebnisse gezeigt.

Mehr dazu auch unter : www.mangostan-institut.com

Frage: Hilft die Mangostanfrucht gegen Diabetes?

Antwort: Bei der Diabetes Mellitus Typ I wurden sämtliche Insulin

produzierende Zellen (Beta-Zellen genannt) in der Bauchspeicheldrüse

zerstört, was die Patienten dazu zwingt, eine körperfremde Insulinquelle zu

nutzen, um zu überleben. Bei diesen Patienten ist die Blutzuckerkontrolle

oft sehr problematisch, weil der Spiegel stark variiert. Bei der Einnahme von

Mangostan als Nahrungsergänzung haben wir folgende vorteilige Wirkungen

bei Typ-I-Patienten festgestellt:

 

 

Verbesserte Kontrolle des Blutzuckers, weil die Breite der Schwankungdes Blutzuckerspiegels signifikant gesenkt wurde

 

 

Spürbare Abnahme der Häufigkeit von InfektionenWährend Schutz vor durch Diabetes bedingten Komplikationen auf diese

kurze Sicht nicht festgestellt werden kann, gibt es (auf Laborbeobachtungen

und anerkannten Krankheitstheorien basierende) Gründe zu glauben, dass

Schäden an Endorganen (Herz, Auge, Nerv und Niere) bei allen Formen der

Diabetes erheblich abgeschwächt werden können.

Die Typ-II-Diabetes hängt vor allem mit Fettleibigkeit zusammen. Auch die

genetische Veranlagung spielt eine große Rolle, sie erhöht das Risiko des

Krankheitsausbruchs. Die Typ-II-Diabetes zeigt sich heutzutage vor allem bei

fettleibigen Kindern und Teenagern. Man kann sogar sagen, dass unsere

Wohlstandswelt-Epidemie der Fettleibigkeit auch zu einer Epidemie der

Diabetes vom Typ II geführt hat.

Bei frisch diagnostizierter Diabetes (im Frühstadium), vor allem bei

Fettleibigen, scheint die Mangostanfrucht den günstigen Einfluss zu haben,

die Begierde nach Kohlehydraten zu drosseln. Dies erleichtert den

Gewichtsverlust, ein entscheidender Faktor bei der Kontrolle der Schwere

der Krankheit. Außerdem erleben Diabetes-II-Patienten eine bedeutende

Abnahme ihres Blutzuckerspiegels, wenn sie die Frucht zu sich nehmen.

Ein Wort der Warnung: Diabetes-Patienten glauben oftmals, der günstige

Einfluss der Mangostanfrucht auf den Blutzuckerspiegel bedeute, dass sie

ihre Diätvorschriften nicht mehr so streng einhalten müssen, bzw. dass sie

regelrecht mit verbotenen Kalorien „mogeln“ können. Ein solches Verhalten

macht die günstige Wirkung dieses wunderbaren Nahrungsergänzungsmittels

zunichte. Für Informationen zur Dosierung siehe Die medizinische

Verwendung von Mangostan. Die Patienten müssen ihren Blutzuckerspiegel

täglich testen, um zu wissen, wann sie ihren Arzt um eine Herabsetzung der

Medikation bitten sollten.

Den XanGo-Saft aus der ganzen Mangostanfrucht können Sie z.B. unter : www.myfitnessdrink.mymangosteen.com  oder  www.mlm-world-of-health.com bestellen  und Sie haben nicht nur die Möglichkeit mit dem XanGo-Saft aktiv Ihr ganzes Immunsystem vorbeugend zu stärken und zu unterstützen, nein, es gibt jetzt auch noch die Möglichkeit, durch Weiterempfehlung des XanGo-Saftes Geld zu verdienen ! Mehr Infos dazu unter :  www.gwf.xanstream.eu 
Ganz neu auf dem Markt jetzt auch GLIMPSE Skin Care, toxinfreie Kosmetik aus der Mangostan. Mehr Infos unter : www.gwf.xanstream.eu/glimpse
Götz Wagner

 Quelle :

Dr. J. Frederic Templeman, M.D. & Dr. Sam Walters M.D.

unter Verweis auf

 

 

a) National Library of Medicine & National Institutes of Health, United States

 

 

of America, Homepage:

 

 

http://www.pubmed.gov

 

 

  

b) Mangostan Institute of Learning and Education, United States of America

c) Institue of Phytoceutical Research – Mangostan MD, United States of

America,

 

 

Homepage:

 

 

http://www.Mangosteenmd.com 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

Die häufigsten Fragen zu der Mangostan und dem XanGo-Saft – ein kleiner Ratgeber !

Oktober 12, 2009

Mangostan (auch Mangostin bzw. Mangosteen genannt) bietet erstaunlich

hervorragende Nährwert- und Radikalfängereigenschaften.

Aufgrund der wachsenden Popularität und therapeutischen Nutzung von

Mangostan besteht ein erhöhtes Bedürfnis, die wichtigsten Fragen rund

um diese Königin der Früchte zu beantworten. Daher haben wir die

vielen Fragen und Anfragen als Standardfragen zusammengefasst, um

jeden von Ihnen den größtmöglichen Nutzen und Informationsgehalt zu

geben.

9. Frage: Hilft Mangostan gegen hohes Cholesterin?

Antwort: Wir leben in einer Zeit, in der die Hälfte von uns an Herzinfarkten

oder Schlaganfällen sterben werden. Das ist eine erschütternde Zahl. Aber

was noch überraschender ist, ist dass die meisten dieser Sterbefälle

verhindert werden könnten. Arteriosklerose ist vor allem eine

Zivilisationskrankheit, ähnlich wie Krebs (durch Rauchen oder andere

Faktoren verursacht).

Mehr dazu auch unter : www.mangostan-institut.com

Eine der Hauptursachen für Herzkrankheiten ist hohes Cholesterin.

Cholesterin ist ein Lipid, das auf zwei verschiedene Arten in Ihren Körper

gelangt: Erstens, indem sie cholesterinhaltige Nahrung zu sich nehmen, und

zweitens, indem Ihr Körper es produziert. Während die meisten von uns

hohes Cholesterin haben, weil sie sich nicht genügend bewegen, und sich

nicht gesund ernähren, neigen einige von uns unglücklicherweise genetisch

bedingt dazu, hohe Cholesterinwerte zu haben. Menschen mit diesem Erbgut

produzieren zu viel Cholesterin, was sie einem noch größeren Risiko

aussetzt, als diejenigen, die sich nur wenig bewegen und schlecht ernähren.

 

 

Es gibt zwei Arten von Cholesterin: HDL (High-Density-Lipoprotein, auch

„gut“ genannt) und LDL (Low-Density-Lipoprotein, auch „schlecht“ genannt).

Probleme treten auf, wenn das LDL oxidiert – und da kann Mangostan helfen.

In Thailand und Taiwan haben zwei Forschergruppen entdeckt, dass Gamma-

Mangostin (ein Mangostan-Xanthon) „stärker als Antioxidant agierte als

Alpha-Tocopherol (Vitamin E). Australische Wissenschaftler untersuchten die

gleichen Xanthone in Versuchen mit LDL und starken freien Radikalen. Das

Xanthon schützte das LDL erfolgreich vor der Oxidation durch die freien

Radikalen.

Was das Senken von hohem Cholesterin betrifft, würde ich vorschlagen, dass

Sie die verschriebene medikamentöse Behandlung nicht abbrechen. Wenn Sie

kein verschreibungspflichtiges Medikament gegen Ihr hohes Cholesterin

nehmen, sollten Sie das tun. Sie können Ihre tägliche Dosis Mangostan

zusammen mit dem Medikament einnehmen,

Ohne sich über Wechselwirkungen Sorgen zu machen, denn bisher sind keine

bekannt. Ich habe an mir selbst und an meinen Patienten gesehen, dass

Mangostan dabei helfen kann, den Cholesterinspiegel um zehn bis dreißig

Punkte zu senken und das gute Cholesterin (HDL) zu vermehren, etwas, was

man mit Medikamenten oder sportlicher Betätigung nur sehr schwer erreicht.

Den XanGo-Saft aus der ganzen Mangostanfrucht können Sie z.B. unter : www.myfitnessdrink.mymangosteen.com  oder  www.mlm-world-of-health.com bestellen  und Sie haben nicht nur die Möglichkeit mit dem XanGo-Saft aktiv Ihr ganzes Immunsystem vorbeugend zu stärken und zu unterstützen, nein, es gibt jetzt auch noch die Möglichkeit, durch Weiterempfehlung des XanGo-Saftes Geld zu verdienen ! Mehr Infos dazu unter :  www.gwf.xanstream.eu 
Ganz neu auf dem Markt jetzt auch GLIMPSE Skin Care, toxinfreie Kosmetik aus der Mangostan. Mehr Infos unter : www.gwf.xanstream.eu/glimpse
Götz Wagner

 

   

Dr. J. Frederic Templeman, M.D. & Dr. Sam Walters M.D.

unter Verweis auf

 

 

 

a) National Library of Medicine & National Institutes of Health, United States

 

of America, Homepage:

 

 

 

 

 

http://www.pubmed.gov

 

b) Mangostan Institute of Learning and Education, United States of America

c) Institue of Phytoceutical Research – Mangostan MD, United States of

America,

 

Homepage:

 

 

 

 

 

http://www.Mangosteenmd.com 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

XanGo – der einzigartige Saft aus der ganzen Mangostan – Ein sagenhaftes Kraftpaket für Gesundheit, Schönheit und gegen das Altern !

Oktober 9, 2009

Wie sehr eine gute Gesundheit zeitlebens von einer umfassenden, ausreichenden und kontinuierlichen Versorgung mit naturgewachsenen, energiereichen Antioxidantien und Vitalstoffen abhängt, ist vielen Menschen in ganzer Tragweite noch nicht bewusst.

Bei über 200 Krankheiten konnte man inzwischen einen Zusammenhang mit chronischoxidativen Belastungen [anhaltenden radikalischen Schädigungen] finden. Es handelt sich um Erkrankungen, die man durch rechtzeitige Zufuhr von Antioxidantien bzw. Nährstoffen wahrscheinlich hätte verhindern, zumindest aber abschwächen können.

Gesundheit ist wie Freiheit: Erst wenn man sie verloren hat, erkennt man ihren Wert. (Dr. Bodo Kuklinski, führender Wissenschaftler und Mediziner)

Ausführliche Infos über die Mangostan finden Sie auch unter :  www.mangostan-institut.com

Warum gerade Mangostan?

Mangostan (oder auch Mangostin, Mangostane bzw. Mangosteen genannt) bietet erstaunlich hervorragende Nährwert- und Radikalfängereigenschaften. Denn XANGO hat mehr Leistungskraft durch Antioxidantien als die in Multi-Milliarden-Euro Beträgen verkauften Noni- und Aloe-Vera-Säfte!

XanGo – den einzigen Saft aus der ganzen Mangosteen können Sie z.B. unter : www.myfitnessdrink.mymangosteen.com  bestellen, er wird direkt an die Haustüre geliefert !

Inmitten der wunderbaren Vielfalt der antioxidantienreichen Pflanzen, Früchte und Naturstoffe hat die exotische Mangostanfrucht vor einiger Zeit die Aufmerksamkeit sowohl der Wissenschaft als auch vieler gesundheitsbewusster Menschen geweckt. 

Die Mangostan ist ein wahres Lebenselixier. Sie besticht durch ihr Feuerwerk an Nährstoffen, insbesondere aber durch ihre hohen Konzentrationen an Xanthonen – einer überaus leistungsstarken Substanzgruppe aus dem Reich der polyphenolischen Bio-Flavonoide. 

Das Besondere: Xanthone zählen zu den so genannten Superantioxidantien; von Fachkreisen werden sie als stärkste natürliche Radikalfänger eingestuft. 

Mehr auch unter :  www.mlm-world-of-health.com

Die südostasiatische Mangostan hat bereits Königin Victoria von England in Entzücken versetzt. Es heißt, dass sie demjenigen die Ritterwürde versprach, der ihr einige der begehrten Früchte zu bringen vermochte. Die Mangostan erhielt so den Zweitnamen „Königin der Früchte“. Mag sein, dass es der vorzügliche Geschmack war, der die europäische Herrscherin so begeisterte; vielleicht hat sie aber auch die außerordentliche Gesundheitskraft überzeugt. 

Es brauchte über 160 Jahre, bis die Mangostan erneut und unwiderruflich den Weg nach Europa fand. Endlich: Die Zeit ist reif für Xanthone.

Xanthone und ihre Bedeutung

Mangostan enthält über 40 Xanthone und ist damit die reichhaltigste Quelle natürlicher Xanthone. Keine andere Frucht kann das leisten. Durchgeführter klinischer Studien und Laboruntersuchungen haben gezeigt, dass die Xanthone in der Mangostan für eine Vielzahl verschiedener medizinischer Nutzen verantwortlich sind.

Folgende nützliche Wirkungen wurden bis jetzt wissenschaftlich untersucht und bestätigt (Studien):

  • antientzündlich

  • anti-oxidativ

  • bakterizid, fungizid, antiviral

  • effektiv gegen Krebs und sonstige Geschwüre

  • anti-hepatotoxisch

  • anti-allergisch

Wissenschaftlichen Untersuchungen in Thailand, Sri Lanka und Japan zufolge werden die Xanthone der Mangostan in Zukunft einen wertvollen Beitrag bei der Prävention und der Behandlung von Krebserkrankungen spielen. Zudem wirkt Gamma-Mangostan schmerzlindernd und entzündungshemmend. Es hemmt die Cyclooxygenase (COX-1 und COX-2) ohne schädliche Nebenwirkung.

Zusammenfassend kann man den aktuellen wissenschaftlichen Stand wie folgt festhalten:

Mangosteen wirkt nachweislich:

  • unterstützend bei körperlicher und geistiger Ermüdung

  • Entzündungshemmend, hilft dem Körper Entzündungen einzudämmen

  • Anti-Pyretic, hilft das Fieber zu senken

  • Schmerzlindernd

  • Antidepressivum, hilft zur Verminderung von Angstzuständen

  • Anti-Ulcer, unterstützt bei Geschwüren im Magen, Mund und Darm

  • Immunomodulator, unterstützt das Immunsystem

  • Renal-Protective, vorbeugend bei Nieren Erkrankungen

  • Anti-Aging, verlangsamt die Alterung der Haut und der Zellen

  • Anti-Oxidant, enthält Xanthone, bekannt als Super Anti Oxydanzien

  • Anti-Seborrheic, hilft bei starker Schuppenbildung verursacht durch Talgdrüsen Überproduktion. Unterstützt bei Seborroe bedingtem Haarausfall

  • Anti-Lipidemic, Verbesserung der Blutfette (Cholesterin)

  • Anti-Anemic, fördert die Bildung von roten Blutkörperchen

  • Anti-Arthritic, hilft bei Ablagerungen in den Gelenken (Arthritis)

  • Vorbeugend von Osteoporose (Knochenschwund)

  • Anti-Psoriatic, hilft bei Psoriasis 

  • Verminderung von Migräne

  • Anti-Parkinson, vorbeugend bei Parkinson

  • Anti-Fungal, hilft bei Pilzerkrankungen, Haut und Fußpilz

  • Anti-Viral, reduziert Stärke und Häufigkeit von Virusinfektionen

  • Der Mangostanbaum ist wählerisch

    Die ältesten Aufzeichnungen über die Nutzung der Mangostan stammen aus Asien (6. Jh. n. Chr.). Um 1700 erhielt die Pflanze, ein Baum, von dem französischen Priester und Botaniker Jacques Garcin ihren wissenschaftlichen Namen Garcinia manmangostana.

    Der Mangostanbaum soll ursprünglich von der malaiischen Hafenstadt Malacca‘ (Melaka) aus durch handelstreibende Seefahrer z. B. nach China, Indien und Ceylon (Sri Lanka) verbreitet worden sein. Englische Kolonialisten brachten die Pflanze ebenso nach Afrika, Australien, in die Karibik sowie nach Mittel- und Südamerika.

    Die immergrünen, imposanten Mangostanbäume können weit über 100 Jahre alt werden und brauchen oft Jahrzehnte, bis erste Früchte wachsen. Je nach Alter kann ein Baum jährlich zwischen 500 und 5000 Früchte tragen. Zweimal im Jahr wird geerntet.

    Die Mangostan ist eine seltene und wertvolle Frucht.

    Der Mangostanbaum ist äußerst klimaempfindlich: Er kann in Gebieten mit temperaturabweichungen unter 4°C und über 38°C nicht gedeihen. Versuche, den Baum nördlich des 20. Breitengrades (n. B.) zu kultivieren, blieben weitgehend ohne Erfolg.

    Auch bei der Ernte ist höchste Sorgfalt geboten. Denn bereits kleinste Haarrisse in der Schale lassen das empfindliche weiße Fruchtinnere schnell verderben.

    Die Früchte müssen deshalb von Hand gepflückt werden. Maschinelle Ernten sind unmöglich, zumal der Reifegrad einer jeden Frucht von Pflückern in Augenschein genommen werden muss – einmal geerntete Mangostanfrüchte reifen nicht mehr nach.

    Auch unsachgemäßen Transport und zu lange Lagerzeiten nehmen Mangostanfrüchte übel und lassen sie rasch verderben.

    Wollen Sie noch ausführlichere Informationen über das Produkt und deren Referenzberichte? Dann besuchen Sie jetzt unsere Webseiten http://gwf.xanstream.eu und sehen alle Hintergrundinformationen durch.

  • Götz Wagner

Die häufigsten Fragen zu der Mangostan und dem XanGo-Saft – ein kleiner Ratgeber !

September 24, 2009

 

Mangostan (auch Mangostin bzw. Mangosteen genannt) bietet erstaunlich

hervorragende Nährwert- und Radikalfängereigenschaften.

Aufgrund der wachsenden Popularität und therapeutischen Nutzung von

Mangostan besteht ein erhöhtes Bedürfnis, die wichtigsten Fragen rund

um diese Königin der Früchte zu beantworten. Daher haben wir die

vielen Fragen und Anfragen als Standardfragen zusammengefasst, um

jeden von Ihnen den größtmöglichen Nutzen und Informationsgehalt zu

geben.

 

 

7. Frage: Kann Mangostan gegen meine Arthritis helfen?

 

Antwort: Bei den meisten Fällen von Arthritis ist der Hauptvorzug von

Mangostan die entzündungshemmende Wirkung, weil es die COX-Enzyme

blockt, die Entzündungen begünstigen. Zudem verursacht Mangostan nicht

die gefährlichen gastrointestinalen Nebenwirkungen, die von den

 

entzündungshemmenden Medikamenten ausgehen. Die Mangostanfrucht

weist auch einen neurologischen Schmerz lindernden Effekt auf, das COX-2

im zentralen Nervensystem zu blockieren, wo dieses Enzym dafür zuständig

ist, Schmerzsignale zu erhöhen. So ist wahrscheinlich diese hemmende

Wirkung auf das COX-2 verantwortlich für das Nachlassen der Schmerzen bei

intervertebralen Kompressionssyndromen, wie dem Ischiassyndrom, bei

denen durch Osteoarthritis bedingte Nervenschäden als Problem zugrunde liegen.

Mehr dazu auch unter : www.mangostan-institut.com

 

 

8. Frage: Hilft Mangostan gegen Migräne und Clusterkopfschmerz?

 

Antwort: Ich bin der Ansicht, dass weder Migräne-Opfer noch ihre

Kopfschmerzen sinnvoll kategorisiert werden können. Keine einzelne Medizin

oder Kombination von Therapien kann bei Jedem anschlagen, dies gilt auch

für die neueste Medikamentenklasse, die Triptane (Imitrex-ähnliche

Medikamente).

Mangostan wurde erfolgreich verabreicht, wo andere Therapien versagt

haben. Viele persönliche Erfahrungen, die man auf der Phytoceutical

 

Research Webseite findet 

 

 

 

 

http://www.Mangosteenmd.com

 

unterstreichen diese Tatsache. Nicht jeder Leidende erfährt jedoch

Linderung. Ich denke, auf der frustrierenden Suche nach einer effektiven

Kontrolle des Migräne-Kopfschmerzes sollte man nichts unversucht lassen.

Bei vielen Menschen, die an chronischer Migräne leiden, hat die

prophylaktische Einnahme von 30ml täglich positive Ergebnisse gezeigt.

 

Den XanGo-Saft aus der ganzen Mangostanfrucht können Sie z.B. unter : www.myfitnessdrink.mymangosteen.com  oder  www.mlm-world-of-health.com bestellen  und Sie haben nicht nur die Möglichkeit mit dem XanGo-Saft aktiv Ihr ganzes Immunsystem vorbeugend zu stärken und zu unterstützen, nein, es gibt jetzt auch noch die Möglichkeit, durch Weiterempfehlung des XanGo-Saftes Geld zu verdienen ! Mehr Infos dazu unter :  www.gwf.xanstream.eu 
Ganz neu auf dem Markt jetzt auch GLIMPSE Skin Care, toxinfreie Kosmetik aus der Mangostan. Mehr Infos unter : www.gwf.xanstream.eu/glimpse
Götz Wagner

 

 

Dr. J. Frederic Templeman, M.D. & Dr. Sam Walters M.D.

unter Verweis auf

 

a) National Library of Medicine & National Institutes of Health, United States

 

of America, Homepage:

 

 

 

http://www.pubmed.gov

 

b) Mangostan Institute of Learning and Education, United States of America

c) Institue of Phytoceutical Research – Mangostan MD, United States of

America,

 

Homepage:

 

 

 

http://www.Mangosteenmd.com ;

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Authoren und Veröffentlichungen von:

 

 

 

 

Die häufigsten Fragen zu der Mangostan – der XanGo-Ratgeber !

September 15, 2009

 

Fragen und Antworten rund um Mangostan

 

Mangostan (auch Mangostin bzw. Mangosteen genannt) bietet erstaunlich

hervorragende Nährwert- und Radikalfängereigenschaften.

Aufgrund der wachsenden Popularität und therapeutischen Nutzung von

Mangostan besteht ein erhöhtes Bedürfnis, die wichtigsten Fragen rund

um diese Königin der Früchte zu beantworten. Daher haben wir die

vielen Fragen und Anfragen als Standardfragen zusammengefasst, um

jeden von Ihnen den größtmöglichen Nutzen und Informationsgehalt zu geben.

5. Frage:

Wieviel Mangostansaft sollte ich zu mir nehmen?

 

Zur Vorbeugung wird eine minimale tägliche Dosis von 30ml

empfohlen. Da einige Xanthone nur mit Fett im Verdauungstrakt

aufgenommen werden, sollte Mangostansaft mit dem Essen eingenommen

werden.

Im Krankheitsfall, wenn mehrere Dosen Mangostan sinnvoll sind, sollten diese

in Abständen von vier bis sechs Stunden – der geschätzten Halbwertzeit der

Xanthone – eingenommen werden. Aus diesem Grund wäre es optimal, den

Mangostansaft bei jeder Mahlzeit zu sich zu nehmen.

 

Mehr dazu auch unter : www.mangostan-institut.com

 

6. Frage:

 Woher stammen die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Mangostan ?

 

Die Mangostan zieht die meisten ihrer gesundheitsfördernden

Eigenschaften aus Verbindungen, die man Xanthone nennt. Diese Klasse von

pflanzlichen Nährstoffen ist stark bioaktiv und aufgrund ihrer äußerst

potenten antioxidativen Eigenschaften einzigartig. Von allen bekannten

Xanthonquellen bietet die Mangostan-Frucht die höchste Konzentration in

der Natur. In der Mangostan wurden bisher 43 verschiedene Arten von

Xanthonverbindungen identifiziert. Vorläufige Forschungsergebnisse zeigen,

dass die in Mangostan enthaltenen Xanthone äußerst potente

lebensunterstützende Eigenschaften haben.

 

Den XanGo-Saft aus der ganzen Mangostanfrucht können Sie z.B. unter : www.myfitnessdrink.mymangosteen.com  oder  www.mlm-world-of-health.com bestellen  und Sie haben nicht nur die Möglichkeit mit dem XanGo-Saft aktiv Ihr ganzes Immunsystem vorbeugend zu stärken und zu unterstützen, nein, es gibt jetzt auch noch die Möglichkeit, durch Weiterempfehlung des XanGo-Saftes Geld zu verdienen ! Mehr Infos dazu unter :  www.gwf.xanstream.eu 
Ganz neu auf dem Markt jetzt auch GLIMPSE Skin Care, toxinfreie Kosmetik aus der Mangostan. Mehr Infos unter : www.gwf.xanstream.eu/glimpse
Götz Wagner

 

Authoren und Veröffentlichungen von:

 

  

 

Dr. J. Frederic Templeman, M.D. & Dr. Sam Walters M.D.

unter Verweis auf

 

  

 

a) National Library of Medicine & National Institutes of Health, United States

 

  

 

of America, Homepage:

 

  
 

  

 

 

 

  
 

  

 

http://www.pubmed.gov

 

b) Mangostan Institute of Learning and Education, United States of America

c) Institue of Phytoceutical Research – Mangostan MD, United States of

America,

 

  

 

Homepage:

 

  
 

  

 

 

 

  
 

  

 

http://www.Mangosteenmd.com ;

 

 

 

  
 

  

 

 

  
 

  
 

  
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die häufigsten Fragen zu XanGo und der Mangostan

September 4, 2009
 

 

 

Mangostan (auch Mangostin bzw. Mangosteen genannt) bietet erstaunlich

hervorragende Nährwert- und Radikalfängereigenschaften.

Aufgrund der wachsenden Popularität und therapeutischen Nutzung von

Mangostan besteht ein erhöhtes Bedürfnis, die wichtigsten Fragen rund

um diese Königin der Früchte zu beantworten. Daher haben wir die

vielen Fragen und Anfragen als Standardfragen zusammengefasst, um

jeden von Ihnen den größtmöglichen Nutzen und Informationsgehalt zu

geben.

 

 

 

 

 

 

3. Frage: Ist Mangostansaft für Kleinkinder und Säuglinge geeignet und

unbedenklich?

 

 

 

Antwort: In erster Linie ist die Mangostan eine Frucht, deshalb sollte sie auch

wie jede andere Frucht betrachtet werden. Genauso wie Apfel-, Orangen oder

Multifruchtsaft unbedenklich für Kinder sind, ist es auch Mangostansaft.

Natürlicher Fruchtsaft kann nicht überdosiert werden. Trotz dessen sollten

Kinder eher kleinere Portionen des Saftes einnehmen.

Säuglinge sollten solange kein Mangostan erhalten, bis Obst bzw. Obstpüree

erfolgreich in ihren Nährplan aufgenommen wurde. Ist dies geschehen,

werden Mengen von bis zu 120ml (1-2 TL) mit dem Essen gut vertragen.

Mehr dazu auch unter : www.mangostan-institut.com

 

 

 

 

4. Frage: Ich bin doch gesund, soll ich trotzdem Mangostan zu mir nehmen?

 

 

 

Antwort: Der größte Vorzug der Mangostanfrucht sind nicht unbedingt ihre

therapeutischen Eigenschaften, sondern ihre vorbeugende Wirkung. Mit nur

einer kleinen aber täglichen Portion Mangostan stärken die Verbraucher ihr

Immunsystem und ihre Krankheitsabwehr. Die Vorbeugung um ein Vielfaches

wertvoller als die Heilung. Dieses Sprichwort trifft genau auf die

Mangostanfrucht zu.

In Europa werden über 20% Prozent der Bevölkerung  an Krebs

sterben. Über 50% Prozent werden an den Folgen von Arteriosklerose sterben

(Herzinfarkt und Schlaganfall). Diese beiden fürchterlichen Geißeln sind vor

allem Zivilisationskrankheiten; das bedeutet, angemessene Ernährung,

körperliche Ertüchtigung und vernünftige Nahrungsergänzung können diesen

Krankheiten weitestgehend vorbeugen. Mangostan reduziert nachweislich die

Oxidation von Lipoproteinen mit niedriger Dichte, dem ersten Schritt in der

Entwicklung der Arteriosklerose. Ihre stark antioxidativ wirkenden

Bestandteile schützen auch vor genetischen Mutationen der DNS, die zu

Krebs führen können.

Den XanGo-Saft aus der ganzen Mangostanfrucht können Sie z.B. unter : www.myxango.de/gtzwagner  oder  www.mlm-world-of-health.com bestellen  und Sie haben nicht nur die Möglichkeit mit dem XanGo-Saft aktiv Ihr ganzes Immunsystem vorbeugend zu stärken und zu unterstützen, nein, es gibt jetzt auch noch die Möglichkeit, durch Weiterempfehlung des XanGo-Saftes Geld zu verdienen ! Mehr Infos dazu unter :  www.gwf.xanstream.eu
 
Ganz neu jetzt auch auf dem Markt GLIMPSE Skin Care, die erste toxinfreie Kosmetik aus der Mangostan !
 
Mehr Infos unter : www.gwf.xanstream.eu/glimpse
Götz Wagner

 

Authoren und Veröffentlichungen von:

 

 

Dr. J. Frederic Templeman, M.D. & Dr. Sam Walters M.D.

unter Verweis auf

 

 

a) National Library of Medicine & National Institutes of Health, United States

 

 

 

of America, Homepage:

 

 

 
 

 

 

 

 

 

http://www.pubmed.gov

 

b) Mangostan Institute of Learning and Education, United States of America

c) Institue of Phytoceutical Research – Mangostan MD, United States of

America,

 

 

 

Homepage:

 

 

 
 

 

 

 

 

 

http://www.Mangosteenmd.com ;

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

 

 

 

Der XanGo-Saft aus der ganzen Mangostan und die häufigsten Fragen

August 14, 2009

 

Mangostan (auch Mangostin bzw. Mangosteen genannt) bietet erstaunlich

hervorragende Nährwert- und Radikalfängereigenschaften.

Aufgrund der wachsenden Popularität und therapeutischen Nutzung von

Mangostan besteht ein erhöhtes Bedürfnis, die wichtigsten Fragen rund

um diese Königin der Früchte zu beantworten. Daher haben wir die

vielen Fragen und Anfragen als Standardfragen zusammengefasst, um

jeden von Ihnen den größtmöglichen Nutzen und Informationsgehalt zu

geben.

2. Frage :

 

 

Ich bin allergisch auf viele Arten von Lebensmitteln. Ist die

Mangostanfrucht unbedenklich für mich?

 

 

 

 

Antwort: Mangostan ist eine Frucht, für uns Europäer sogar eine exotische

Frucht aus Süd-Ost-Asien. Mehr dazu auch unter : www.wagner.wellness-network.de

 Manche Menschen können auf Mangostan allergisch

reagieren wie auf andere Früchte auch. Die bisher beobachteten allergischen

Reaktionen waren aber niemals lebensbedrohlich. Die häufigste Form einer

 

 

 

 

 

allergischen Reaktion auf Mangostan ist ein Hautausschlag mit Rötungen und

Schwellungen. Gelegentlich können auch leichte Kopfschmerzen und

Gelenkschmerzen auftreten. Durchfall oder Verstopfung können ebenfalls

das Resultat einer allergischen Reaktion sein.

Mehr dazu auch unter : www.mangostan-institut.com

 

Wichtig zu wissen ist, dass viele dieser Erscheinungen aber auch einer

vorübergehenden Verschlimmerung der Symptome vor der Besserung

(sogenannte „Healing crisis“) bzw. einer Entgiftungserscheinung zugeordnet

werden können worauf insbesondere Chiropraktiker, Naturheilkundler und

Alternativmediziner gerne hinweisen. Beide Phänomene beinhalten eine

zeitweise Verschlimmerung genau der Symptome, gegen die der Patient den

Mangostan-Saft eigentlich einnimmt. Diese anfängliche Gegenreaktion ist

therapeutisch betrachtet ein positives Signal bei der Behandlung der

Symptome. Durch anfängliches Reduzieren der Dosis (in einigen Fällen bis auf

5ml bzw. einen Teelöffel) und die schrittweise Erhöhung über einen

Zeitraum mehrerer Wochen verschwinden Entgiftungserscheinungen.

 

 

Bestehen dagegen allergische Reaktionen auch noch einigen Wochen weiter

fort, sollte man einen Arzt (möglichst Alternativmediziner) konsultieren.

Eine andere Möglichkeit, herauszufinden, ob die Reaktion von der Frucht

herrührt, ist die Einnahme für eine Woche zu stoppen, sie dann fortzusetzen

und abzuwarten, ob die Reaktion wieder auftritt.

Den XanGo-Saft aus der ganzen Mangostanfrucht können Sie z.B. unter : www.myxango.de/gtzwagner  bestellen  und Sie haben nicht nur die Möglichkeit mit dem XanGo-Saft aktiv Ihr ganzes Immunsystem vorbeugend zu stärken und zu unterstützen, nein, es gibt jetzt auch noch die Möglichkeit, durch Weiterempfehlung des XanGo-Saftes Geld zu verdienen ! Mehr Infos dazu unter :  www.gwf.xanstream.eu

Ganz neu auf dem Markt gibt es jetzt auch GLIMPSE Skin Care, die erste toxinfreie Kosmetik aus der Mangostan !

Mehr Infos dazu : www.gwf.xanstream.eu/glimpse

Götz Wagner

 

Authoren und Veröffentlichungen von:

 

Dr. J. Frederic Templeman, M.D. & Dr. Sam Walters M.D.

unter Verweis auf

 

a) National Library of Medicine & National Institutes of Health, United States

 

of America, Homepage:

 

 

 

http://www.pubmed.gov

 

b) Mangostan Institute of Learning and Education, United States of America

c) Institue of Phytoceutical Research – Mangostan MD, United States of

America,

 

Homepage:

 

 

 

http://www.Mangosteenmd.com ;

 

 

 

 

 

 

 

 

 

XanGo – der einzigartige Saft aus der wirklich ganzen Mangostan und die häufigsten Fragen

August 6, 2009
Fragen und Antworten rund um Mangostan und XanGo
 

 

 

 

 

 

 

 

Mangostan (auch Mangostin bzw. Mangosteen genannt) bietet erstaunlich

hervorragende Nährwert- und Radikalfängereigenschaften.

Aufgrund der wachsenden Popularität und therapeutischen Nutzung von

Mangostan besteht ein erhöhtes Bedürfnis, die wichtigsten Fragen rund

um diese Königin der Früchte zu beantworten. Daher haben wir die

vielen Fragen und Anfragen als Standardfragen zusammengefasst, um

jeden von Ihnen den größtmöglichen Nutzen und Informationsgehalt zu

geben.

 

 

 

 

 

1. Frage: Mein Arzt hat noch nie von Mangostan gehört und glaubt nicht an

eine positive gesundheitliche Wirkung dieser Frucht. Warum hat er noch

 

 

 

 

 

nicht davon gehört und hat er Recht?

 

 

 

 

 

Antwort: Umfragen und Analysen haben ergeben, dass die meisten

schulmedizinisch ausgebildeten Ärzte nicht versuchen, sich im Bereich der

Alternativmedizin und Naturheilkunde weiter zubilden.

Reine Schulmediziner sind in der Regel ausgebildet, Medikamente als primäre

Behandlungsmittel gegen Krankheiten zu sehen. Medikamente dienen

normalerweise nur einem bestimmten Zweck. Sie sind nicht dazu gedacht,

mehrere Funktionen im Körper zu erfüllen, wie es Behandlungsmittel auf

pflanzlicher Basis in der Regel tun. Das heißt, die allopathische Medizin bzw.

Schulmedizin besagt, dass es ein einzelnes Medikament gegen ein einzelnes

Problem gibt. Das widerspricht natürlich der Einstellung, dass ein einziges

Mittel – wie bspw. Mangostan/XanGo-Saft – mehrere therapeutische Wirkungen haben

kann. Aufgrund ihrer beruflich geprägten Voreingenommenheit stehen sie

zudem rein pflanzlichen Naturprodukten skeptisch gegenüber. Sehr ausführliche Infos über die Mangostanfrucht finden Sie auch auf der Webseite des unabhängigen Mangostan-Institutes unter :  www.mangostan-institut.com 

Mangostan und damit XanGo, wird aber bald zu einem allgemein bekannten Begriff werden,

noch bekannter als Aloe Vera. Mehr Infos dazu finden Sie auch unter : www.wagner.wellness-network.de     Bis aber dieser Bekanntheitsgrad erreicht ist,

wird die Zahl der Mediziner, die den Namen der Pflanze und dessen

Wirkungseigenschaften kennen, gering bleiben. So werden es wohl die

Patienten sein, die ihre Ärzte sukzessive aufklären, insbesondere dadurch,

dass sie kontinuierlich Resultate aufweisen, die ihre Ärzte, sowohl Haus- als

auch Fachärzte, erst einmal in medizinisches Erstaunen versetzen.

Den XanGo-Saft aus der ganzen Mangostanfrucht können Sie z.B. unter : www.myxango.de/goetzwagner  bestellen  und Sie haben nicht nur die Möglichkeit mit dem XanGo-Saft aktiv Ihr ganzes Immunsystem vorbeugend zu stärken und zu unterstützen, nein, es gibt jetzt auch noch die Möglichkeit, durch Weiterempfehlung des XanGo-Saftes Geld zu verdienen ! Mehr Infos dazu unter :  www.gwf.xanstream.eu
 
Ganz neu auf dem Markt gibt es jetzt auch GLIMPSE Skin Care, die erste toxinfreie Kosmetik aus der Mangostan !
Mehr Infos hierzu unter :
 
 

Götz Wagner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Authoren und Veröffentlichungen von:

 

 

 

 

 

Dr. J. Frederic Templeman, M.D. & Dr. Sam Walters M.D.

unter Verweis auf

 

 

 

 

 

a) National Library of Medicine & National Institutes of Health, United States

 
 

 

 

of America, Homepage:

 
 

 

 

 

 

 

 

 

http://www.pubmed.gov

 

 

 

 

 

b) Mangostan Institute of Learning and Education, United States of America

c) Institue of Phytoceutical Research – Mangostan MD, United States of

America,

 
 

 

 

Homepage:

 
 

 

 

 

 

 

 

 

http://www.Mangosteenmd.com ;

 

 

 

 

Verwendete und bezugnehmende Quellen sowie weitergehende Literatur

und wissenschaftliche Studien:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

– Du et al., A Research Note : Anthocyanins Of Mangosteen : Garcinia

mangostana, 42 J. Food Science No.6,pp.1667-68 (1977).

– Yaacob Et Al., Mangosteen Cultivation, Plant Production And Protection

Paper, pp. 10-13 (Food and Agriculture Organization of the United Nations)

(1995).

– Duke et al., CRC Handbook of Alternative Cashcrops,pp. 257-59 (CRC Press)

(1993).

– Dahanukar et al., Pharmacology of Medical Plants and Natural

Products, Indian Journal of Pharmacology,p. S96 (2000).

– Shankaranarayanan et al., Effect of Mangosteen, a Xanthone from Garcina

mangostana Linn. In Immunopathological and Inflammation Reactions, 18

Indian Journal of Experimental Biology, pp. 843-46 (1980).

– Mahabusarakam et al., Inhibition of Lipoprotein Oxidation by Prenylated

Xanthones Derived from Mangosteen, 33 Free Rad Res., pp. 643-59 (2000).

– Fan et al., Antioxidative Mechanism of Isolated Components from Methanol

 
 

 

 

Extract of Fruit Hulls of

 
 

 

 

 

 

 

 

 

Garcinia mangostana

L., 35 J. Chinese Agricultural
 

 

 

Chem. Soc. No.5, pp. 540-51 (1997).

– Chen et al., Active Constituence Against HIV-1 Protease from Garcinia

mangostana, 62 Planta Medica, pp. 381-82 (1996).

– Mahabusarakam et al., Antimicrobial activities of Chemical Constituents

 
 

 

 

from

 
 

 

 

 

 

 

 

 

Garcinia mangostana

Linn., 12 J. Sci. Soc. Thailand, pp. 239-42 (1986).

 

 

 

 

 

 

 

 

– Jinsart et al., Inhibition of Wheat Embryo Calcium-dependent Protein

Kinase and Other Kinases by Mangostin and ß-mangostin, 31 Phytochemistry

No. 11, pp. 3711-3713 (1992).

 

 

 

 

 

 

Xanthone – gibt es glaubwürdige Messungen ?

Juli 8, 2009

Durch den gestiegenen Konsum der Mangostan-Frucht, wuchs auch das Bedürfnis, die wichtigsten Phytonährstoffe der Frucht, die Xanthone, besser zu verstehen. Die Mangostan-Frucht hat die höchste Konzentration von Xanthonen in der Natur.

Mehr dazu auch unter : www.mlm-world-of-health.com

Um eine schnelle, zuverlässige Methode zur Identifizierung von Xanthonen in ihrem natürlichen Zustand zu finden, wurden Forscher gebeten, eine glaubwürdige, einfach duplizierbare analytische Methode zum Testen und Messen des Xanthon-Gehaltes in der Rinde der Mangostan-Frucht, der Garcinia Mangostana, zu entwickeln. Die ganze Mangostan-Fruchtschale wurde als Standard ausgewählt, weil ihr Response-Faktor vielen der natürlich vorkommenden Xanthone ähnlich ist.

Die in einem Einzellabor validierte und von Experten begutachtete High Performance Liquid Chromatography (oder HPLC)-Analyse ausgewählter Xanthone in der Mangostan-Frucht wurde 2007 in der Juni-Ausgabe des Journal of Separation Science veröffentlicht. Die Studie verwendete AOAC-Protokolle. AOAC International ist eine gemeinnützige wissenschaftliche Vereinigung, die Standardmethoden festlegt, damit Konsumenten sich auf analytische Resultate wissenschaftlicher Analysen verlassen können.

Genaue Infos über die Mangostanfrucht gibt es auch unter :

www.mangostan-institut.com

XanGo – den einzigen Saft aus der ganzen Mangostanfrucht können Sie einfach und bequem unter :  www.myxango.de/goetzwagner  bestellen, er wird direkt an die Haustüre geliefert ! 

Eine 80:20-Aceton-/Wassermischung wurde verwendet, um die Xanthone aus der getrockneten, gemahlenen, ganzen Mangostan-Fruchtschale zu extrahieren. Insgesamt sechs Xanthone wurden durch präparative HPLC aufbereitet, wobei dasselbe Lösungsmittel und dieselbe UV-Entdeckung wie für die analytische Methode verwendet wurde. Jeder Bestandteil hat einmalige UV-Absorptionsspektren, die so die einfache Identifizierung der natürlich in der Mangostan-Frucht vorkommenden Xanthone ermöglicht.

Die Studie etabliert eine glaubwürdige wissenschaftliche Methode zum Testen und Messen von Xanthonen. Sechs spezifische Xanthone wurden identifiziert, und ihre relativen Response-Faktoren wurden festgelegt. Obwohl zusätzliche Xanthone noch identifiziert und gemessen werden sollen, bietet diese Forschung den Konsumenten konsistentere und zuverlässigere Informationen über den Xanthon-Gehalt in Mangostan-Produkten.

Wie Sie die Vorteile des XanGo – Saftes genießen können und auch noch Geld damit verdienen, erfahren Sie unter :  www.gwf.xanstream.eu

Ganz neu auf dem Markt gibt es jetzt auch GLIMPSE Skin Care, die erste toxinfreie Kosmetik aus der Mangostan ! Mehr Infos dazu unter : www.gwf.xanstream.eu/glimpse

Götz Wagner